Benefizkonzert "Querbeet"

Mit dem Benefizkonzert „Querbeet“ am 08. Februar erlebten die Zuhörer in der Laufer Johanniskirche einen kunterbunt, lebendigen musikalischen Abend. Ungewohnt, zugleich feurig und mitreißend die südamerikanischen Klänge und Rhythmen der Samba-Arteschock-Formation mit ihren 45 Percussionisten. Auch die junge Bläsergruppe Des BRASSdScho begeisterte mit originellen Arrangements, witziger Liedauswahl und brillanter Qualität. Mit Liedern aus aller Herren Länder überzeugte der Schönberger A-cappella-Chor CHORalTotal. Ob Oldies, Musical oder afrikanisch - immer spürten die Zuhörer, dass die Musik von Herzen kommt. Berührend und einige Male ganz still wurde es nach der Pause, als Gerd Bauer mit seiner Gitarre die Zuhörer in die Welt der Folksongs entführte. Noch einmal anders folgte darauf die Arteschock Big-Band. Mit Schwung und Leichtigkeit erklang der Swing der 60-er Jahre aus den USA und ließ so manchen Zuhörer mit seinen Beinen mitwippen. Im Finale zeigten alle Künstler noch einmal im Zusammenspiel, was in Ihnen steckt. Nicht nur das Publikum, auch der Kirchenraum schien zu beben, erfüllt von Rhythmik und Klang. Das gemeinsam gesungene Hallelujah von Leonhard Cohen setzte den Schlusspunkt hinter diesem außergewöhnlichen Kirchenkonzert. Bei alledem spendeten die Zuhörer 2000 Euro für die Stiftung evangelische Jugendarbeit, womit auch dort wieder Neues und Gutes für junge Menschen angestoßen und auf den Weg gebracht werden kann.

Wir bedanken uns bei unserem Stifter Gerd Bauer, der beim Benefizkonzert mitgewirkt und organisiert hat.
Über die Spenden, freuen wir uns sehr. Vielen Dank an alle!

Christina Frey-Scholz
Geschäftsführende Referentin